Traditionell spenden die Hist. Sappeure jedes Jahr für wohltätige Zwecke und Projekte. Da für das therapeutische Reitangebot der Ev. Kinder- und Familienhilfe Bruckhausen dringend ein weiteres Reitpferd benötigt wurde, beschlossen die Sappeure, hierfür einen Betrag von 3.500 Euro bereitzustellen.

Die Suche nach einem geeignetem Pferd dauerte eine Weile, aber im September 2014 war es dann so weit: Die Kinder von Bruckhausen haben endlich einen eigenen Sappeur, der liebevoll „Sappi“ gerufen wird.

Sappi ist ein Dunkelfuchs, 9 Jahre alt und wird in Zukunft eine „tragende“ Rolle beim therapeutischen Reiten des Kinderheims Bruckhausen haben. Nun steht er auf der Koppel am Egelsberg und gewöhnt sich Stück für Stück an sein neues Umfeld. Dabei macht er gerne selbstständig Ausflüge, um seine neue Heimat besser kennenzulernen.

Eins steht schon heute fest: im nächsten Jahr wird er sich auf jeden Fall in Traar besonders wohl fühlen, nämlich dann, wenn hier zum Schützenfest die Marschmusik aus dem Ort nach Bruckhausen herüber schallt. Denn als „Kölsche Jung“ ist er sicherlich auch Fan des Liedes „Wenn et Trömmelche jeht“ und weiß genau, was dann im Dorf los ist - ein echter Sappeur eben.